Retail auf der DMEXCO - Internationaler Verband für Location Based lädt zum Austausch

Die internationale Location Based Marketing Association (LBMA) zeigt sich auf der DMEXCO. In Halle 9, Stand C31 ist sie mit ihren Partnern Advantech-DLoG, Favendo, Infas360, LOC-Place und blukii zu finden. 

 

In der "Retail Innovation Lounge" informieren die Unternehmen über den aktuellen Stand der Digitalisierung am POS. Lassen Sie sich inspierien und lernen Sie den Verband kennen. Sehen Sie was Marketing-Ideen erreichen und welche Technologien sinnig am POS eingesetzt werden. Als neutrale Plattform stehen wir Ihnen gerne für Fragen und Informationen zur Verfügung.

 

LBMA freut sich über einen Austausch mit Ihnen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit office@theLBMA.org

Exklusive Vorstellung der Umfrage - Digitalisierung am POS aus Sicht des Shoppers

Am 14. September um 17 Uhr stellen die LBMA und POSPulse am LBMA-Stand, Halle 9, Stand C 31, bei einem Umtrunk die Ergebnisse einer Umfrage vor, in der die Verbraucher zu ihrer Einstellung zu digitalen Lösungen am POS befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Verbraucher den Innovationen offen gegenüberstehen. Bitte melden Sie sich vorher bei uns an, da wir nur ein begrenztes Kontingent haben.  Registrieren

DMEXCO - POS Innovationen, was gibt es Neues - Expertenrundgang

An beide Tagen , jeweils um 13 Uhr, findet ein kompakter, geführter Rundgang mit dem Marketing Experten Thomas Hinterleithner (LOC-Place GmbH - das Wissenszentrum der LBMA) statt. Lernen Sie die Highlights in Bezug auf neuesten Möglichkeiten und den Wandel am POS kennen. Die Tour führt uns zu 8 Unternehmen und folgenden Themen: Cognitive Realtime Marketing Automatisation / Digitalisierung des POS / Navigation, Tracking u. Interaktionen im phyischen Store und mehr. Dauer des Rundgangs ca. 1h20. Weitere Details und die kostenfrei Anmeldung finden sie hier. Registrierung bis zum 7. September.

GFM Nachrichten - latest news

Amazon bewirbt Prime Day mit VR-Kiosken (Di, 17 Jul 2018)
Um in Indien auf den Prime Day aufmerksam zu machen, hat Amazon in zehn Einkaufszentren auf Virtual Reality (VR) basierende Kioske aufgebaut. Diese „Experience Zones“ nutzen die Oculus Rift sowie Touch Controller. Die VR-Kioske ermöglichen es den Nutzern, in 3D mit den Produkten zu interagieren, die während des 36-stündigen Prime Day angeboten werden. Sie können sie aus nächster Nähe und auch in Originalgröße betrachten. Zudem dürfen sie Kleidung und Schmuck auf holografischen Modellen platzieren, um sich den Look besser vorstellen zu können. Auch Küchengeräte und Spielzeuge können so genau begutachtet und – wo möglich – auch virtuell ausprobiert werden. Subbu Palaniappan, für das Wachstum von Amazon...
>> mehr lesen

PlusPeter übernimmt Vermarktung der Hyperlokal-App Jodel (Fr, 13 Jul 2018)
Der Anbieter werbefinanzierter Lernunterlagen für Studenten PlusPeter wird zum Exklusiv-Vermarkter der Social-Media-App Jodel. Mit siebenstelligen Nutzerzahlen ist die Anwendung besonders unter Studenten beliebt. Jodel ermöglicht einen schnellen und einfachen Austausch per Nachricht oder Bild in einem lokalen Radius von 10 Kilometern. An der Seite von Opens external link in new windowPlusPeter will das 2014 gegründete Unternehmen nun auf dem Werbemarkt durchstarten, indem Kunden ihre Marken- aber...
>> mehr lesen

Knauber führt Self-Scanning ein (Do, 12 Jul 2018)
Ab dem 21. Juli können Kunden in allen Filialen der Knauber Freizeit GmbH und Co. KG mit der Knauber-App und ihrem eigenen Handy einkaufen und an der App-Kasse bezahlen. DIe Technologie dazu kommt von der Bonner snabble GmbH.Bereits seit Anfang des Jahres bietet Knauber mit der eigenen App eine digitale Alternative der klassischen Kundenkarten für das Smartphone an. Zusätzlich zu Gutscheinen und Angeboten startet am 21. Juli die neue Self-Scanning-Funktion. Dann können Kunden des Freizeitmarktes in allen Filialen ihre Artikel selbst scannen und anschließend mittels QR-Code an der App-Kasse bzw. Information bar oder mit Karte bezahlen. So sollen sie dank der Lösung von snabble das vom Onlineshopping etablierte...
>> mehr lesen

Fast jeder zweite Marketer setzt auf Location Based Marketing (Do, 12 Jul 2018)
91 Prozent der deutschen Marketing Manager sehen standortbasiertes Marketing als Brücke zwischen Konsumentenverhalten online und offline. 43 Prozent führen solche Kampagnen und 24 Prozent planen dies für die nächsten 12 Monate.Die konkreten Auswirkungen von mobilen Kampagnen auf das Konsumentenverhalten in der realen Welt, beispielsweise Ladenbesuche, hat bereits jeder zweite Marketing Manager (48 Prozent) analysiert. Neben der Erfolgsanalyse von mobilen Kampagnen spielen Standortdaten insbesondere auch bei der präzisen Auswahl von Zielgruppen eine wichtige Rolle. 42 Prozent der Befragten sind der Meinung, standortbasiertes Targeting liefere einen besonders wertvollen Beitrag zum digitalen Marketing. Dies sind...
>> mehr lesen

Location-based Services: „Wir lassen die Piloten hinter uns“ (Mo, 09 Jul 2018)
Die aktuellen Entwicklungen in der Welt der ortsbasierten Lösungen greift die Location Based Marketing Association (LBMA) in ihrem wöchentlichen Podcast auf – in der aktuellen Ausgabe auch mit deutscher Beteiligung.Die Location Based Marketing Association (LBMA) produziert einen wöchentlichen Podcast, in dem sie die aktuellen Entwicklungen im Location-Markt unter die Lupe nimmt. Gehostet von Asif Khan, Founder & President der LBMA, und Aubriana Lopez, Chief Mobile Strategist bei Digital Element und Head der LBMA in Atlanta, konzentriert sich der Podcast dabei meist auf Inhalte aus den USA. In der aktuellen Episode etwa beschäftigt sich Khan mit dem Kampf von Foursquare mit der Netzneutralität und dem...
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0